Auszeichnungen

2013 | „Die weiße Dame“

2. Platz

der Kategorie Video
Nationaler Bürgermedienpreis

Das Konzept für „Die weiße Dame“ entwickelte ich bereits 2011. Kurz vor meinem spontanen Auszug im Sommer 2013 wollte ich die gegebenen Locations noch nutzen. Innerhalb einer Woche konnten fantastische Schauspieler und hilfsbereite Freunde gefunden werden, um die Idee innerhalb von 2 Tagen umzusetzen.

2011 | „Allein die Luft ist umsonst“

2. Platz

der Kategorie Video
International Citizen Media Award

Der Film „Allein die Luft ist umsonst“ entstand nur mit Angabe des vorgegebenen Themas Armut spontan in 8 Tagen (Herbst, 2010) in dem Dorf Karaözü in der Türkei (ohne Schnitt). Dort interviewte ich einfach die bereitwilligen Bewohner und hatte selber keine Ahnung, wohin die Reise mich führen würde…

2012 | „Kalp unutmaz – Das Herz vergisst nicht“

2. Platz

Video der Generationen

Publikumspreis

Deutscher Jugendvideopreis

Hier geht’s zum Film!

Preisgekrönt mit dem 2. Platz des Deutschen Jugendvideopreises der Kategorie „Video der Generationen“ und dem Publikumspreis 2012

Jurybegründung:
Bei Demenzerkrankungen lässt das Gedächtnis nach, aber das Herz vergisst nicht. Das spürt man in diesem intensiven Dokumentarfilm, der auch vom Austausch zwischen den Generationen handelt; von einem Austausch, der von zärtlichen Umgang geprägt ist. Ayla Yildiz und Yasemin Markstein haben sich dem schwierigen Thema der Pflege von an Demenz erkrankten Menschen in einer gelungenen Mischung aus Nähe und Distanz genähert. Ihr faszinierender Blick auf innerfamiliäre Strukturen in türkischen Familien erzeugt Empathie und Nachdenklichkeit, bringt auch die Probleme für die Angehörigen deutlich zur Sprache und spart weder Kritik an unserem Gesundheitssystem noch an tradierten Rollenmustern aus.

2015 | „I call it foodge“

1. Platz

der Kategorie Video
International Citizen Media Award

„I call it foodge“ gewann beim International Citizen Media Award 2015 den 1. Platz in der Kategorie Video:

Die Bonner Filmemacherin Ayla Yildiz durfte sich über den ersten Platz beim „International Citizen Media Award“ freuen. Mit ihrer Dokumentation „I call it foodge – just as tasty, just as good“ über die Lebensmittelindustrie und die Lebensmittelverschwendung kritisiert sie die Wegwerfgesellschaft, in der wir leben und begeisterte so die neunköpfige Jury.

Quelle der Jurymitteilung:

http://www.bvbam.de/?amp;lang=en

Preisausschreibung:

http://www.icm-award.com/archiv/5-ibmp-2015/

Hier gibt’s alle Infos zum Film, Inhaltsbeschreibung und die Geschichte zur Entstehung des Films :)

2017 | „Ölberg – miteinander, füreinander“

2. Platz

AOK Videowettbewerb zum Thema „Gesunde Nachbarschaften – weil wir uns am nächsten sind“

Ayla Yildiz aus Wuppertal beschreibt in ihrem Film das freiwillige Foodsharing-Projekt der Nachbarschaft. Viele freiwillige Helfer verteilen in einer Garage genießbare Lebensmittel, die sonst auf dem Müll landen würden. Der Film zeigt, wie die Nachbarschaft am Ölberg mit ihrem Foodsharing-Projekt zusammenwächst. Ayla Yildiz gewann mit ihm den zweiten Platz des AOK-Videowettbewerbs „Gesunde Nachbarschaften – weil wir uns am nächsten sind…“.